Meine neueste botanische Entdeckung: Knöllchen-Steinbrech

Der Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata) gehört – wie der Name schon sagt – zur Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae), Gattung Steinbrech (Saxifraga), und gilt als GESCHÜTZT!

„Von dieser Gattung gibt es weltweit etwa 400 Arten, von denen über 30 in Mitteleuropa heimisch sind. Viele von ihnen sind in den Steinschuttfluren und auf felsigen Standorten der Alpen beheimatet. Dort wachsen sie häufig in Felsspalten, und es sieht so aus, als ob sie die Felsen spalten könnten – so sind sie zu ihrem Namen gekommen. Auch der wissenschaftliche Gattungsname hat diesen Ursprung (’saxum‘ = ‚Stein‘ und ‚frangere‘ = ‚brechen‘). […] Einige Arten sind beliebt als Zierpflanzen, vor allem als Bodendecker und in Steingärten“ (Lüder 2018, 285).

Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata), Mai 2020

Der Knöllchen-Steinbrech wächst auf mageren Wiesen (also eher nicht auf Steinen), ist mehrjährig und hat seine Blütezeit von Mai bis Juni. In den Achseln der abgestorbenen Grundblätter bilden sich unterirdische Brutzwiebel (Bulben bzw. Knöllchen – daher auch der Name!); die Knöllchen dienen der vegetativen Vermehrung.
Im Mittelalter dachte man anhand der Signaturenlehre, „die steinchenähnlich aussehenden Zwiebelchen seien ein Zeichen, dass die Pflanze bei Blasen- und Nierensteinen den ‚Stein brechen‘ könne“ (Kosmos 2020, 144).

Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata) – links
[Quelle: Thomé 1885, 351]

Die rosettenartigen Grundblätter des Knöllchen-Steinbrechs sind rundlich nierenförmig und lappig gekerbt. Sie erscheinen oft schon im Herbst und sind wintergrün, zur Blütezeit jedoch meist bereits abgestorben (unten ein Foto, wo die Grundblätter noch zu sehen sind).

Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata) – Grundblätter, Mai 2020

Die Pflanze wird 15-40 cm hoch und trägt außer den Grundblättern zumeist keine weiteren Stängelblätter. Der sich bereits ab der Mitte verzweigende Stängel ist klebrig behaart, wodurch häufig vom Wind verwehte Samenfäden anderer Pflanzen hängen bleiben. Die Blüten sind weiß, ca. 1,5-2 cm im Durchmesser, der Blütenstand ist eine lockere Rispe (vgl. BLV 2015, 64).

Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata) mit hängengebliebenen Samenfäden, Mai 2021
Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata), Mai 2020

Quellen:
Der illustrierte BLV-Pflanzenführer für unterwegs (2015). München. BLV.
Der Kosmos-Pflanzenführer (2020). Stuttgart. Franck-Kosmos.
Lüder, R. (2018). Grundlagen der Feldbotanik. Familien und Gattungen einheimischer Pflanzen. Bern. Haupt.
Thomé, O. W. (1885). Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8618 (zuletzt aufgerufen am 20.05.2021).

Autor: Helping Dogs on Tour

Zertifizierte Kynologin, Canidenforscherin (Schwerpunkt Hunde und Wölfe), Hundetrainerin und Expertin für Hunde mit (deprivationsbedingten) Ängsten, Natur- und Artenschützerin, Moorpatin beim BUND Brandenburg, Sprecherin des Landesarbeitskreises "Wolf und Herdenschutz" beim BUND Brandenburg

Ein Gedanke zu „Meine neueste botanische Entdeckung: Knöllchen-Steinbrech“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s